Im Detail

HPV-Risiko vom ersten Partner

HPV-Risiko vom ersten Partner



Frauen haben ein erhebliches Risiko, HPV von ihrem ersten Partner zu bekommen, berichtet Reuters Health.

Das humane Papillomavirus (HPV) ist für Vaginalwarzen und die meisten Fälle von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich.
HPV-Infektionen sind bei jungen Frauen am Anfang ihres Sexuallebens häufig, auch bei Frauen mit nur einem Partner. Daher sagen die Forscher, dass der HPV-Impfstoff die größte Wirkung hat, wenn er vor dem Beginn eines Sexuallebens durchgeführt wird.
Forscher der Washington University in Seattle haben versucht, das Risiko einer HPV-Infektion bei 244 in die Studie einbezogenen Frauen zu bestimmen, die in den letzten 3 Monaten zum ersten Mal sexuell in Kontakt gekommen sind. Die Frauen wurden 3 Jahre lang überwacht, und die Frauen, die während der 3 Jahre ihren Partner wechselten, wurden von der Studie ausgeschlossen.
Innerhalb von 12 Monaten nach dem ersten sexuellen Kontakt erzielten 29% der Frauen positive HPV-Testergebnisse. Nach 24 Monaten stieg die kumulative HPV-Infektionsrate auf 39% und nach 36 Monaten auf 49%.
Die Forscher stellten fest, dass der einzige Faktor, der mit dem Risiko einer HPV-Infektion zusammenhängt, die Anzahl der Partner war, die die Eltern der an der Studie teilnehmenden Frauen zuvor hatten.
Die Forscher rufen dazu auf, Kondome zu benutzen, und erinnern daran, wie wichtig es ist, den Pap-Test regelmäßig durchzuführen.
Gabriela Hotareanu
Editor
22. Februar 2008